Unser Produktangebot an Verbrauchsmaterialien (Filament) umfasst Kunststoffe wie beispielsweise PLA, Soft PLA (Arnitel), NinjaFlex, PVA, LAYWOOD (Woody) und ABS . Somit können Sie entscheiden, aus welchem Material Sie Ihre Ideen verwirklichen möchten.

Filament – Welches Material steht zur Verfügung

Alle möglichen thermoplastischen Kunststoffe aber auch flüssige lichtempfindliche Photopolymere wie Kunstharze und Resine kommen zum Einsatz. Mit aufwendigeren Verfahren (derzeit jedoch nur im professionellen Bereich) können auch Keramik, Holz, Silikon und Metalle gedruckt werden. Das Filament wird in verschiedenen (auch fluoreszierenden) Farben angeboten.

Zudem stehen Ihnen Filamente im Durchmesser von 1,75 mm und 2,85mm (3mm) zur Verfügung.

Die meisten von uns angebotenen 3D-Drucker benötigen die Filamentgröße 1,75 mm. Es gibt aber auch 3D-Drucker wie z.B. den Ultimaker, die mit einem empfohlenen Durchmesser, des 3D Filaments,  von 2,85 mm zu benutzen sind. Bei diesen Druckern können Sie einen Filamentdurchmesser von 2,85mm und 3mm gleichermaßen einzusetzen. Das 2,85mm Filament hat sich inzwischen als Standard etabliert. Unsere 2,85 mm Filamente sind sehr genau und eng toleriert und eignen sich daher für die meisten 3D-Drucker mit einen Nozzle-Durchmesser von 2,85 bzw. 3,00 mm.

Cube3-FilamentZu beachten ist noch, dass einige Druckerhersteller wie z.B. die 3D-Drucker von 3D-Systems ein spezielles Cartridge System verwenden. Hier können Sie kein „normales“ Filament (von der Rolle) einsetzen!

Unterschiede im Material: PLA ist das Filament für den Einstieg, den Hausgebrauch und für umweltbewusste Menschen. Als Fortgeschrittener sowie für den Semi- und Professionellen Bereich sollte man sich eher für ABS entscheiden. Objekte mit ABS zeichnen sich besonders für Festigkeit aus und sind strapazierfähig. Dem Einsatz im Außenbereich steht mit ABS-Filament nichts im Wege. Zudem muss man nicht befürchten, dass das Filament zu schnell erweicht oder beschädigt wird. Letztendlich kommt es darauf an, ob man mehr auf eine einfache Verarbeitung (PLA-Filament) oder auf Top-Ergebnisse (ABS-Filament) Wert legt und welchen Verwendungszweck man für die gedruckten Objekte anstrebt.

3D-Druck Zubehör - Gefunden auf OTTO.de

Empfohlene Temperatureinstellungen für das Drucken mit unseren Filamenten

Filament / MaterialSchmelzpunkt *1Extruder Temperatur *2Beheiztes Druckbett *2Beschichtung des Druckbettes *3Formstabil *2
ABS - Acrylnitril-Butadien-Styrolca. 265°Cca. 235 - 265°Cempfohlen, ca. 80 - 115°CCarbon / PET / Kaptonca. 140°C
PLA - Polylactideca. 210°Cca. 190 - 230°Cnicht notwendig, ansonsten ca. 40 - 50°CCarbon / PET / Kapton / Glasca. 60°C
NinjaFlexca. 230°Cca. 235 - 240°Cnicht notwendig, ansonsten ca. 20 - 50°Cnicht notwendigca. 66°C
PVA - Polyvinylalkohol *4ca. 210°Cca. 190 - 220°Cca. 55 - 115°CCarbon / PET / Kapton
LAYWOOD / Woody (Holz)ca. 210°Cca. 195 - 220°Cnicht notwendig, ansonsten ca. 20 - 50°Cnicht notwendig
*1 Herstellerangaben / *2 Erfahrungswerte / *3 Beschichtung des Druckbettes / *4 Material ist hygroskopisch und nicht unbegrenzt lagerfähig

PLA – Filament

ist ein biologisch abbaubares Polymer (Polylactide), welches aus Milchsäure (aus Pflanzen wie Mais) hergestellt wird. Dies macht es zu einem idealen Kandidaten für den Einsatz im Privaten 3D-Druck. Es zeichnet sich durch seine sehr gute Farbstabilität und geringen Verzug aus. Des Weiteren besitzt PLA-Filament eine hervorragende UV-Beständigkeit. Die optimale Drucktemperatur dieses Filament liegt bei ca. 190°C bis 230°C.

Hinweis 25Hinweis:     Wenn Ihr 3D-Drucker über ein beheiztes Druckbett verfügt, empfiehlt es sich, diese Temperatur auf ca. 40°C bis 50°C einzustellen.


Arnitel Flexibles PLA – Filament 

ist ein umweltfreundliches und zugleich revolutionäres gummiähnliches Filament. Es ermöglicht endlich auch das Drucken von flexiblen Objekten wie beispielsweise Spielwaren und Modellen mit einer Soft-Touch-Oberfläche. Die optimale Drucktemperatur für Arnitel Flexiblen PLA-Filamenten liegt bei ca. 210°C.


Kupfer und Bronze – PLA / PHA Filament

bq_bronze_copperBronze- und Kupfer Filament ist ein auf PLA / PHA basierendes Material, welches mit 20 % feinen Bronze- bzw. Kupferpulver und 80 % PLA vermischt ist. Dieses Filament habt eine Dichte von 4 Gramm pro Kubikzentimeter und fühlen sich dadurch wie echtes Metall an. Objekte, die mit diesen Materialien gedruckt werden, können anschließend poliert werden und so entsteht ein metallischer Glanz, der die sichtbaren Schichten weitestgehend verschwinden lässt. Den Schleifvorgang beginnen Sie mit Schleifpapier der Körnung 120 – 180, anschließend kann noch mit einer Körnung von 240 – 320 nachgeschliffen werden. Zusätzlich kann mit einer Kupferpolitur der Oberfläche ein  feines Finish verliehen werden.

MakerHinweis:     Für den Druck empfehlen wir die Verwendung eines aus Metall bestehenden Hot Ends, wie sie Beispielsweise die Drucker von bq (Witbox und Prusa i3 Hephestos) haben. Im Vergleich zu normalem PLA-Filament, empfiehlt es sich ggf. die Flussgeschwindigkeit etwas zu erhöhen. Die Druckgeschwindigkeit sollte zwischen 40 – 100 mm/s eingestellt werden. Die optimale Drucktemperatur für Bronze- und Kupfer Filament liegt zwischen 195 – 220 °C. Verfügt Ihr Drucker über ein beheiztes Druckbett, sollte die Temperatur zwischen 50 – 60 °C voreingestellt werden.


NinjaFlex – Filament / TPElogo_NF_with ninja_k

eröffnet Ihnen die neuen Welten für flexible Ausdrucke mit Low-Tack (speziellen Oberflächenschutz) und easy-to-Feed (leicht zu drücken). NinjaFlex von Fenner Drives, Inc. ist der exklusive Hersteller dieses Filaments, welches extrem flexible und robuste Ausdrucke, mit den heute meistverkauften 3D-Druckern erlaubt. NinjaFlex ist ein speziell hergestelltes thermoplastisches Elastomer (TPE), speziell für alle 3D-Drucker mit Direktantrieb-Extruder. Dieses Filament kann normalerweise mit den gleichen Einstellungen wie ABS verwendet werden. Die spezielle Einstellung der Rückzugslänge und Geschwindigkeit kann je nach Druck die Qualität verbessern. Es kann auch notwendig sein, die Druckgeschwindigkeit auf ca. 30mm/s zu verringern. Die optimale Drucktemperatur für NinjaFlex-Filamente liegt bei ca.  235°C bis 240 °C. Es ist REACH und RoHS 2002/95 / EG-Richtlinie konform. >>NinjaFlex-Filament ist nicht mit allen 3-Druckern kompatibel!<<


LAYWOOD (Woody) – Filament

wurde für den Einsatz mit gängigen 3D-Druckern entwickelt und besitzt dieselben thermischen und haptischen Eigenschaften wie beispielsweise PLA-Filament. Die Zusammensetzung besteht aus 30-40% recyceltem Holz und 70-60% Polymer als Bindemittel. Es verleiht Ihren Druckobjekten ein “hölzernes” Aussehen. Durch die Wahl der Extruder-Temperatur zwischen 195°C und 220°C kann die Farbgebung beeinflusst werden. Je höher die Temperatur, desto dunkler das Objekt. Das Filament kann wie Holz gesägt und geschliffen werden. Die optimale Drucktemperatur dieses Filament liegt bei ca. 195°C bis 220°C. Bei LAYWOOD-Filamenten ist ein beheiztes Druckbett nicht notwendig.


ABS – Filament

steht für Acrylnitril-Butadien-Styrol und ist ein Thermoplast, welches wie der Name bereits vermuten lässt, durch Polymerisation von Acrylnitril, Butadien und Styrol entsteht. ABS-Filamente sind aufgrund ihrer Eigenschaften sehr beliebt bei Produktdesignern, Modellbauern, Prototypenentwicklern sowie vielen weiteren. ABS war der Dauerbrenner der 3D-Druck Community, vor der wachsenden Popularität von PLA-Filament in den letzten Jahren. Die wichtigsten mechanischen Eigenschaften von ABS sind Beständigkeit und Schlagzähigkeit. Die optimale Drucktemperatur für ABS-Filamente liegt bei ca. 235°C bis 265°C. Beim ABS-Filament empfiehlt es sich, ein beheiztes Druckbett zu verwenden.

Wichtig 25Wichtig:     Beim Drucken mit ABS-Filament sollte man möglichst wenig von den entstehenden Dämpfen einatmen und für ausreichend Belüftung sorgen! Wichtig ist auch, dass Sie sich an die Temperaturobergrenzen halten – die Hersteller geben in der Regel die zulässigen Verarbeitungstemperaturen an.


Hinweis 25

Hinweis für alle Filamente:

  • Wenn das Filament nicht in Gebrauch ist, bewahren Sie es an einem kühlen und trockenen Ort auf, da es, wie alle anderen Filamente auch, Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen kann. Wenn dies über einen längeren Zeitraum geschieht, kann es die Qualität und Leistungsfähigkeit der Filamente beeinträchtigen.
  • Achten Sie auch bitte darauf, dass Ihre Druckplattform immer vor Beginn des Drucks eben, sauber und ölfrei ist.
  • Beachten Sie bitte, dass die von uns genannten Verarbeitungstemperaturen lediglich Empfehlungen darstellen. Jeder 3D-Drucker hat seine eigenen spezifischen Merkmale und benötigt ggf. eine Feinabstimmung, um ein optimales Druckergebnis zu erzielen.
  • Die Sicherheitsdatenblätter zum Filament finden Sie hier.

Stütz- oder Supportmaterial

Ein 3D-Drucker kann nicht in die Luft drucken, daher benötigen Sie für Objekte mit großen Überhängen ein s.g. Stützmaterial oder eine Stützstruktur, die anschließend mechanisch entfernt werden muss. Dieses Supportmaterial dient also als Basis für Ihren eigentlichen 3D-Druck.

Stützmaterial_FelixDer Vorteil bei 3D-Druckern mit Dual-Extruder besteht darin, Sie können die zweite Düse für das Auftragen des Stützmaterials mit auswaschbaren PVA-Filament nutzen. Nach dem Druck kann das PVA-Filament rückstandslos mit Leitungswasser entfernt werden.

PVA – Filament

wird vorzugsweise als Stützmaterial von Überhängen eingesetzt. Dieses Filament erlaubt es Ihnen aber auch flexible Objekte / Entwürfe zu drucken. Bei diesem Filament handelt es sich um ein wasserlösliches Stützmaterial (Polyvinylalkohol), welches biologisch abbaubar ist und zudem als “Grünes” Filament unter Naturfreunden bezeichnet wird. Bei 3D-Druckern mit Dual-Extruder kann somit gleichzeitig das Stützmaterial sowie das eigentliche Objekt ausgegeben werden. Die Slicer-Software kann den entsprechenden gcode dafür ausgeben. Das PVA-Filament hat einen Schmelzpunkt von ca. 210°C und lässt sich als Stützmaterial eingesetzt, nach dem Aushärten mit Leitungswasser auflösen. Ein warmes Wasserbad beschleunigt den Prozess. Die Entsorgung kann ohne Umweltschädigung über das normale Abwasser erfolgen.

Hinweis 25 TIPP:    Sofern Sie einen 3D-Drucker mit Dual-Extruder besitzen, kann auch PLA Filament als Support Material genutzt werden. Das eigentliche Objekt muss dann mit ABS-Filament gedruckt werden. PLA-Filament ist in einer Sodium-Hydroxid-Lösung löslich.

Hinweis 25Hinweis:     Da dieses Filament die Luftfeuchtigkeit aufnimmt, versenden wir es in Luftdichter Verpackung mit Trockenmittel, so dass es lange nutzbar bleibt. Damit nach langer Lagerung das Material wieder seine volle Konsistenz erhält, empfehlen wir zuvor eine Ofentrocknung bei ca. 55°C bis 60 °C.


Perfekt als Druckunterlage und für eine bessere Haftung des Filaments

Ein hochwertiges 3M Blue Tape oder die Verwendung von 3DLac dienen perfekt als Druckunterlage und stellen eine bessere Haftung des Filaments auf dem Druckbett sicher.

Hinweis 25Hinweis: 

  • Stellen Sie sicher, dass das Druckbett vor jedem Druck sauber, fettfrei ist und dass sich keinerlei Materialrückstände vorheriger Drucke auf dem Druckbett befinden.
  • Druck mit PLA – Zur besseren Haftung der Druckobjekte auf dem Druckbett hat sich das Anbringen von „Blue Tape“ bzw. „3DLAC“ bewährt. Bei der Verwendung von Blue Tape ist darauf zu achten, dass die einzelnen Streifen sich nicht überlappen und das Druckbett erst nach dem aufbringen des Tape justiert wird. Verfügt der Drucker über ein beheizbares Druckbett, sollte die Temperatur auf ca. 50 bis 60 °C eingestellt werden.
  • Druck mit ABS – Da sich ABS viel mehr als PLA beim Abkühlen zusammenzieht, empfehlen wir ein beheizbares Druckbett. Dieses sollte auf ca. 80 bis 110 °C aufgeheizt werden können. Ohne beheizbarem Druckbett empfiehlt sich anstelle von Blue Tape, unser hitzebeständiger 3DLAC. Das erleichtert die Haftung von ABS.
3M Blue Tape – Produkthighlights Blue Tape - Gefunden auf OTTO.de

3M_2090Bei der Verwendung von hochwertigem 3M Blue Tape kommt hinzu, dass sich das fertige Druckobjekt nach dem Druck deutlich leichter vom Druckbett ablösen lässt.

  • Bessere Haftung auf dem 3D-Druckbett
  • Für 3D-Drucker mit und ohne beheiztem Druckbett
  • Für 3D-Drucker mit Glas-Druckbett geeignet
  • Objekte können von der Oberfläche leichter entfernt werden
  • Einfache Handhabung
3DLAC – Produkthighlights 3DLAC - Gefunden auf OTTO.de

3D_Lac_Spruehkleber_Master3DLac ist ideal geeignet für viele 3D-Drucker, die beispielsweise ein Druckbett aus Glas haben, kann aber auch bei fast jedem anderen 3D-Drucker Verwendung finden. Um die Objekte nach dem Druck leichter zu entfernen, empfehlen wir, alles gut abkühlen zu lassen. Ebenfalls können Sie die unteren Ränder des Objektes mit Fensterreiniger besprühen. Warten Sie bis sich der Lack anlöst und schon lassen sich die Druckobjekte leichter entfernen.

  • Leicht aufzubringen und sehr ergiebig
  • Bessere Haftung auf dem 3D-Druckbett
  • Für 3D-Drucker mit und ohne beheiztem Druckbett
  • Für 3D-Drucker mit Glas-Druckbett geeignet
  • Hochtemperaturbeständig
  • Nach dem Druck leicht mit Fensterreiniger zu reinigen
  • Ohne Parfum

„Warp“-Effekt

Wie entsteht Warp? Sofern man größere Objekte (X-Y Ebene) drucken möchte, kann der sogenannte Wrap-Effekt, z.B. in Folge zu schneller Abkühlung auftreten. Warping entsteht als Folge ungleichmäßiger Abkühlung oder unterschiedlicher Temperaturen zwischen den einzelnen Druckschichten (Layer). Je größer die Temperaturdifferenz der einzelnen Schichten, desto größer kann die Schrumpfung und der damit verbundene „Warp“-Effekt eintreten.

Abhilfe des „Warp“-Effekts schafft beispielsweise die regelmäßige Reinigung der Druck-Plattform, dass Drucken mit weniger Füllung (Infill) oder der Einsatz von s.g. „3M Blue Tape“ oder „3DLAC“. Wenn Sie noch Platz für einen Rand (Brim) haben, dann drucken Sie große oder hohe Modelle immer mit einem Rand – Dies sorgt für eine bessere Haftung an den Rändern und verhindert zudem, dass sich das Objekt während des Drucks vom Druckbett lösen kann. Eine kalte Umgebungstemperatur fördert den selbstversteifenden Effekt im Druckobjekt. Daher stellt eine Raumtemperatur zwischen 20-25°C einen notwendig gemeinsamen Nenner beim 3D-Druck dar.

Generell empfehlen wir für den Druck großer Objekte, 3D-Drucker mit einem beheizten Bauraum einzusetzen. Das Druckobjekt wir auf einer konstant hohen Temperatur gehalten und danach langsam abgekühlt. Bei der Verwendung von ABS-Filament sollten Sie dringend darauf achten, dass Ihr Drucker zudem über eine beheizte Druck-Plattform verfügt. Bei PLA-Filament hingegen ist dieser Effekt nur minimal oder gar nicht festzustellen.

Nutzen Sie einen Drucker mit einer Glas- bzw. sehr glatten Druck-Plattform, empfehlen wir zwecks besserer Haftung, die Verwendung von „3M Blue Tape“ oder „3DLAC“.


Hinweis 25Hinweis:     Die Verwendung minderwertiger Verbrauchsmaterialien kann sich nachteilig auf die Lebensdauer des Extruders auswirken. Verwenden Sie daher nur Filament, welches durch den jeweiligen Druckerhersteller empfohlen bzw. freigegeben ist!